Schrutkagasse
Wohnhaus Neubau
1130 Wien
2007

An der Schrutkagasse im 13. Bezirk, einer verkehrsreichen Durchzugsstraße, sollte ein Mehrfamilienhaus mit zwei Mietwohnungen zu je 90 m2 in den unteren Geschossen und eine Maisonettewohnung für den Eigenbedarf mit etwa 120 m2 im Dachbereich errichtet werden.

Wegen der hohen Anforderung an die Nutzfläche und der reduzierter Widmung musste das Volumen sehr präzise und aufwändig bearbeitet werden. Der Aufzugsturm wurde in das seitliche Bauwich gesetzt.

Die nach Norden gerichtete Straßenfassade zeigt sich wegen des Verkehrslärms im Sockelbereich geschlossen, ja durch die horizontale Rustikagliederung fast fortifikatorisch.

Hingegen öffnen sich alle Wohnungen nach Süden und zum Garten mit großen Verglasungen und Balkonen. Das Fensterband mit der darüber sitzenden geschwungenen Dachform markiert in seiner vom Unterbau abweichenden Formensprache den Bereich der Dachwohnung.

Das Haus erhält zur Straße hin dadurch weniger Kubatur und gliedert sich in das Gesamtbild gut ein.

Fläche: 305m²